"Der Torggelverein"                                                                 (Verfasser: Wilhelm Böhm)

Offizielle Bezeichnung gem. Eintrag am Amtsgericht:

Förderverein für die Instandsetzung und Nutzung  des Weintorggels am Hoyerberg e.V.

Nachdem der Weinanbau in Lindau um 1920 auch am Hoyerberg zum  Erliegen gekommen war, fiel der Torkel in eine art Tiefschlaf aus dem ihn nur vereinzelt notwendige Instandhaltungsarbeiten, Führungen und Weinverkostungen aufschreckten . Es war wie ein Heilschlaf, der ihn vor mancher Zerstörung bewahrte. Wie im Märchen   von Dornröschen darf sich der Torggelverein Hoyerberg als Prinz fühlen, der dieses Technikdenkmal wachgeküsst hat um es nicht nur den Lindauer Bürgern zugänglich zu machen.  Der Torggelverein – gegründet im Jahre 1995 sorgt dafür, dass der Torggel auch künftig  begehbar und erlebbar bleibt. 

 Im Frühjahre 2010 wurde auf Initiative und mit finanzielle Beteiligung  in Höhe von 16.000.-- € durch den Förderverein durch das Hochbauamt  der Stadt Lindau das Dach komplett originalgetreu mit Mönch- und Nonnedachziegel  neu eingedeckt. Die Gesamtkosten lagen bei ca. 80.000.-- €. 

 In Winterpause  2012/2013 wurde im Torggelinneren ein gepflasterter Weg vom Eingang bis in den Toilettenbereich,  dem Ambiente entsprechend,  angelegt. Der Rollkies  auf dem gestampften Lehmboden bereitete doch dem einen oder anderen älteren Besucher Probleme beim Gehen.

 Pünktlich zum 20-jährigen Vereinsjubiläum konnten die Besucher der Jahreshauptversammlung im Juni 2015 den neu gestalteten Vorplatz bestaunen.   Durch Anhebung  des Niveaus  ist nun ein Zugang in den Torggel ohne Außenstufen möglich.  Außerdem ist die Bestuhlung optimal möglich.